Hausordnung

Wir wünschen uns alle, in einer angenehmen Atmosphäre und einem geordneten Miteinander zu leben, zu lernen, zu lehren und zu erziehen. An unserer Schule mit so vielen Schülerinnen und Schülern unterschiedlichen Alters ist das nur zu erreichen, wenn du dich an allgemeine Regeln haltet, die sich im Laufe des Schullebens bewährt haben.

 

 

Umgang miteinander                

 

Sei rücksichtsvoll gegenüber anderen und verhalte dich so, dass niemand Angst haben muss, belästigt, gefährdet oder verletzt zu werden.

Sei freundlich und hilfsbereit zu anderen, ärgere oder beleidige niemanden. Versuche Streitigkeiten durch Worte zu schlichten und hole Hilfe, wenn andere sich prügeln.

 

 

Regeln für das Schulgebäude und Schulgelände

 

Achte persönliches Eigentum anderer, wie du dir das für deine Sachen auch wünschst! Schulgebäude, Schulgelände und Schulmaterialien (Möbel, Schulbücher usw.) sind öffentliches Eigentum. Gehe sorgsam damit um!

 

Wenn du etwas beschädigst oder verschmutzt, dann beseitige den Schaden nach Möglichkeit oder melde den Schaden einer Lehrkraft. Hast du etwas beschädigt, musst du den Schaden ersetzen! 

Wirf Abfälle in den Abfallkorb! Denke daran, dass wir an unserer Schule den Müll getrennt sammeln und auf diese Weise viel Geld sparen. 

Um das Schulgelände und die bepflanzten Biotope zu pflegen, sammelt eine Schülergruppe (Schulklasse) täglich den Müll ein. 

Kaugummis sind auf dem gesamten Schulgelände verboten. 

Das Spucken auf den Boden ist zu unterlassen. 

 

 

Klassenraum

 

Wir wollen in einem sauberen und aufgeräumten Klassenraum arbeiten; deshalb werden unsere Jacken aufgehängt. 

Für den Ordnungsdienst in den Klassenräumen sind zwei Klassenordner zuständig. Alle anderen sind jedoch ebenfalls für Sauberkeit und Ordnung in der Klasse verantwortlich. 

Um dem Reinigungspersonal die Säuberung des Bodens zu erleichtern, stellen wir nach Unterrichtsschluss im Klassenraum die Stühle hoch.

 

 

Fachräume

 

In Fachräumen befinden sich in der Regel wertvolle oder auch gefährliche Arbeitsmittel. Wenn besondere Unfallverhütungsvorschriften oder Ordnungen gelten, werden diese am Anfang des Schuljahres mit dem Fachlehrer ausführlich besprochen und sind zu beachten.

 

 

In der Sporthalle

 

Im Sportunterricht tragen wir grundsätzlich Sportkleidung. Wir achten insbesondere auf saubere Hallenschuhe mit abriebfester Sohle. Essen und Trinken sind in der Sporthalle verboten. Du darfst nicht an den Geräten in den Geräteräumen herumturnen und nur nach Zustimmung und unter Aufsicht des Lehrers Geräte und Bälle benutzen. 

Die Umkleideräume, Duschen und Toiletten wollen wir sauber verlassen. Alle möchten eine saubere Toilette ungestört nutzen können. Was du für dich wünschst, gestehe auch anderen zu.

 

 

Verlorenes

 

Solltest du etwas verlieren, wende dich an den Hausmeister. Denke daran, dass verlorene Gegenstände schneller ihren Besitzer wieder finden, wenn sie mit Namen gekennzeichnet sind!

 

 

Unterrichtsschluss

 

Nach Unterrichtsschluss musst du die Schule verlassen. 

Bist du Fahrschüler, darfst du in der Betreuung bleiben, bis dein Bus fährt.

 

 

Regelverstöße

 

Wenn du gegen die Regeln der Hausordnung verstößt, musst du die Folgen tragen, zum Beispiel:

dich entschuldigen,

den Schaden wieder gut machen,

eine soziale Aufgabe erfüllen.

 

Bei groben Verstößen musst du mit Erziehungs- oder Ordnungsmaßnahmen nach dem Schulgesetz rechnen.

 

 

Verhalten in den Pausen    

 

Wir sind alle verantwortlich für die Sauberkeit im Gebäude und auf dem Schulhof. Wir wollen, dass niemand beleidigt oder verletzt wird. 

 

Daher halten wir uns uneingeschränkt an diese Regeln:

 

Nach dem Ende der Unterrichtsstunde gehen die Schülerinnen und Schüler direkt auf den Pausenhof. Auch in den Pausen ist ein rücksichtsvolles Verhalten eine Selbstverständlichkeit.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen unterstützen die Lehrkräfte bei den Pausenaufsichten. 

 

In der Klasse verbleiben nur die beiden Ordnungsschüler/-schülerinnen. Das Kreideholen oder der Toilettengang erfolgt einzeln, damit immer eine Person in der Klasse ist.

 

Kommt die Klasse aus dem Fachunterricht, begeben sich alle Schülerinnen und Schüler mit der Lehrkraft in den Klassenraum. Der Ordnungsdienst übernimmt seine Aufgaben. 

 

Den Anordnungen der aufsichtführenden Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler ist Folge zu leisten.

 

Im Schulgebäude dürfen die Schülerinnen und Schüler nicht laufen oder mit irgendwelchen Geräten fahren. Ausnahme: nach Schulschluss in der Betreuung.

 

Das Pausengelände ist der Große Schulhof, für die Grundschüler der Grundschulhof. Die Eingangsbereiche zu den Gebäuden, Treppen und Toiletten sind keine Aufenthaltsbereiche. 

 

Im Kiosk kannst du in den großen Pausen einkaufen. In den „Regenpausen“ klingelt es mehrmals. Die Schülerinnen und Schüler halten sich dann in den eigenen Klassenräumen auf. Alle verhalten sich ruhig und gefährden niemanden durch Schreien und Toben. 

 

Die Flure sind ebenfalls kein Spiel- und Tobebereich.

 

Das Werfen von Schneebällen und anderen Gegenständen ist verboten. Ballspiele sind nur in den vorgesehenen Bereichen gestattet.

 

 

 

Für die Handynutzung gilt folgende Regelung:

 

1. Die Geestlandschule wird im Unterricht das Thema „Richtiger und verantwortungsvoller Umgang mit dem Handy“ auch gemeinsam mit Fachdienst Jugend und Familie sowie der Polizei behandeln. Die Eltern haben im Rahmen ihrer Erziehungspflicht die Handys ihrer Kinder altersadäquat zu kontrollieren.

 

2. Das Handy kann mit in die Schule genommen werden. Jede Verantwortung für das private Gerät (wie Verlust, Diebstahl, Beschädigung) lehnt die Schule ab.

 

3. Das Handy hat in der Schultasche zu verbleiben. a. Während der Schul- bzw. Unterrichtszeit bleibt das Handy ausgeschaltet. b. Video-, und Foto- und Tonaufzeichnungen sind verboten!!!

 

4. Das Handy kann für unterrichtliche Zwecke dann genutzt werden, wenn die Lehrkraft es für sinnvoll erachtet und erlaubt. a. Der Zugang zum Netz erfolgt auf eigenes Risiko der Schüler. Eine Kontrolle der Handys (z.B. aufgesuchte Seiten, Regeleinhaltung, Geschmacksentgleisungen, kriminelle Handlungen, etc.) findet in der Schule nicht statt.

 

5. Zuwiderhandlungen führen zum Einzug des Gerätes. Um eine nachhaltige Verhaltensänderung zu erzeugen, kann das Handy erst am nächsten Tag mittags um 13.15 Uhr von den Eltern (oder mit Elternbescheinigung) im Sekretariat abgeholt werden.

 

6. Handlungen unter 3b werden grundsätzlich zur Anzeige gebracht.

 

Beschluss der Schulkonferenz vom 24.11.15!

Hier finden Sie uns

Grundschule Stapelholm / Geestlandschule Gemeinschaftsschule


Am Sportplatz 4
24803 Erfde

Kontakt

Erfde:

Telefon:  043 33-99 24 880

Telefax: 043 33-99 24 88 22

 

Bergenhusen:

Telefon: 048 85 - 368

 

Norderstapel:

Telefon: 048 83 - 90 54 99 10 

 

Grundschule:

E-Mail

Gemeinschaftsschule:

E-Mail

Seit 12/2015